FOOD, HIGHLIGHTS, INSPIRATION, LIFESTYLE, SUPER FOOD
Kommentare 4

Gesunde Ernährung – einfach gemacht.

Meine beste Freundin und ich habe beschlossen, dass wir Etwas an unserer Ernährung ändern wollen. Da wir uns beide schon recht gesund ernähren, war nun die Frage was genau wir uns eigentlich vorstellen. In der heutigen Zeit, wo wir bombardiert werden mit strahlenden Veganerinnen, glücklichen Vegetarieren und vollkommen zufriedenen Alles-Essern, sowie sämtlichen Diäten, Kalorienbewussten Ernährungen, Apps die genauestens analysieren wie viel wir von was essen sollen, wenn wir wie viel Sport machen, um glücklich zu sein, wird es immer schwieriger einen wirklich gesunden und guten Weg zu finden.

Uns beiden, meiner Freundin und mir, ging es dann so, dass wir uns schnell in ein Extrem bewegten. Inspiriert von Ella W. (Delicisouly Ella) wollte ich einen Teil meiner Ernährung auf vegan umstellen. Auch auf den Zucker zu verzichten klang gut. Allerdings fingen wir dann mal an uns auszurechnen wie viel Fett, Kalorien und Eiweiß wir so zu uns nahmen und uns fiel auf, dass es von dem einen zu viel und von dem anderen zu wenig war – wenn wir nun mit den optimalen Angaben für die Tageszufuhr rechneten. Was nun?

Wir waren definitiv von der Informationsflut überschwemmt und vollkommen verunsichert worden. Was ist nun die beste Ernährung? Eine gute Ernährung, die uns gesund hält, die uns Power gibt und die wir gut (und auch mit guten Gewissen) umsetzen können. Eine Ernährung, die uns Spaß macht, uns alles gibt was wir brauchen und der bei wir auch nicht auf Alles verzichten müssen.

In ein Extrem zu gehen, das wussten wir zum Glück relativ schnell, ist für uns nicht gut. Und irgendwann hat es uns verrückt gemacht. Meine Freundin rief mich an uns sagte mir, sie hätte den Nachmittag in der Bibliothek verbracht, Bücher über Ernährung gewälzt und wüsste nicht mehr weiter. Diese Informationsflut würde sie verrückt machen.

Trotzdem haben wir uns weiterhin viel belesen, ausprobiert und nachgedacht. Letztendlich sind wir auf eine gute Lösung gekommen (auf jeden Fall für uns eine sehr gute Lösung).

Wie gesagt, in ein Extrem gehen, ist nicht gut – finden wir zumindest. Daher hieß es einen guten Mittelweg zu finden. Das heißt wir haben uns für einen eigenen Weg entschieden. Und hier ist unser Ergenis.

Regel Nr. 1

7 Tage hat die Woche. Davon dürfen wir an höchsten 2 Tagen Fleisch essen (Es darf auch gerne weniger sein). An 2 Tagen sollten wir Fisch essen und an den anderen 3 Tagen ernähren wir uns vegetarisch. Bei den Fleisch und Fisch Tagen sollten wir darauf achten, nur gute Produkte zu uns zu nehmen. Lieber einen Tag mehr auf Fleisch verzichten und dafür Bio-Produkte kaufen oder Produkte vom Schlachter aus der Umgebung. Bei dem Fisch auch darauf achten, dass er nicht aus großen Züchtungen aus China kommt.

Regel Nr. 2

„5 am Tag“. Heißt: 5 Obst- und Gemüsemahlzeiten am Tag. Nach Jamie Oliver zählen zu einer Portion:

  • Obst
  • Gemüse
  • Trockenobst
  • Nüssen
  • Ein Glas Saft zählt ebenfalls am Tag

Regel Nr. 3

Gemüse dominiert den Teller. Fleisch, Fisch oder Kohlenhydrate bleiben mehr im Hintergrund. Eiweiß ist wichtig und darf nicht vergessen werden.

Regel Nr. 4

Frühstück ist wichtig um Nährstoffe für den Tag zu uns zu nehmen. Als jeden Morgen frühstücken. Hier findest Du tolle Rezepte für Deine Super Food Frühstücke.

Regel Nr.5

Wasser trinken und zwar nicht zu viel und nicht zu wenig. An einem normalen Tag im Büro reichen bei einer Frau 1,5 bis 2 Liter am Tag. Wenn Du viel Sport machst, solltest Du auch mehr trinken.

Regel Nr. 6

Süßigkeiten reduzieren. Das heißt nicht, dass Du nicht auch einmal mit Deiner Freundin ein Stück Kuchen beim Kaffee trinken essen darfst. Nein. Das heißt, einfach keine Süßigkeiten mehr kaufen. Dann hast Du nichts Zuhause. Ich verspreche Dir, es geht ganz schnell und Du hast keinen Janker mehr nach etwas Süßem. Das ist gut. Und wenn Du mal etwas Naschen möchtest, dann greifst Du zu Nüssen, Trockenobst.  u.ä. gesunden Snacks. Beim Italiener zum Nachtisch ein Tiramisu? Natürlich – wie gesagt: wir wollen auf nichts ganz verzichten.

Regel Nr. 7

Essen genießen. Uns sollte wirklich bewusst sein, was wir essen und wie wir es essen. Du isst viel alleine? Mach den Fernseher dabei aus und lege das Handy weg. Es ist wichtig sich beim Essen auch wirklich darauf zu konzentrieren.

Regel Nr. 8

Auf Bio-Produkte setzten. Ich weiß, Bio ist teuer. Aber wenn Du gezielt kaufst, dann hält es sich in Grenzen. Wie gesagt, lieber bei manchen Dingen den Konsum reduzieren und Bio kaufen. Das gilt nicht für alles. Aber vor allem bei Fisch, Fleisch und Milchprodukten ist es wichtig mit Bedacht einzukaufen.

Unsere Erkenntnis: 

Lass Dich nicht in ein Extrem drängen. Wenn Du kein Veganer und Vegetarier sein möchtest, dann lass es. Inspiration ist gut. Hole Dir also von vielen Köchen gesunde Inspiration und entscheide für Dich selber, was für Dich gut ist. Du wirst schnell merken, was Dir gut tut. Probiere einfach ein bisschen aus. Die Regel helfen Dir einen gesunden Weg einzuschlagen. Auf Ungesundes zu verzichten ist wichtig. Ernähre Dich bewusst und halte Dich daran, dass Obst und Gemüse immer dominieren sollte.

Pass vor allem auf, dass Du Dich nicht verunsichern lässt. Wenn Du Dich wohl fühlst mit Deiner Ernährung, dann ist alles gut. Und darauf kommt es an. Jeder muss für sich selber entscheiden, wie er sich ernähren soll. Hole Dir Informationen und Tipps und gestalte dann Deinen eigenen Ernährungsplan.

IMG_6862

Geht es Euch auch ähnlich mit der Ernährung? Wie ist es Euch so ergangen. Ich hoffe, dass ich Euch eventuell ein wenig helfen konnte, einen guten Weg einzuschlagen.

xx Bella

4 Kommentare

  1. Gute Vorsätze, es ist wirklich nicht einfach, sich im Dschungel der Ernährungsweisheiten zurecht zu finden. Wir essen auch eigentlich alles und die Bedingung für Fleischkonsum ist auch, dass wir es beim Metzger holen, der kleine Betriebe unterstützt der vom Biomarkt der immer Freitags in der Stadt ist. Wir kaufen auch viele Bioprodukte und schauen eben immer darauf, was grade im Angebot ist, dann geht es auch mit dem Geld einigermaßen. Ich versuche auch wenig Getreide zu essen und das hat meiner Haut bisher wirklich sehr gut getan.
    Ich wünsch euch viel Freude und Erfolg 🙂 es macht auch sehr viel Spaß sich einfach Rezepte auszudenken, das macht man dann automatisch, wenn man ein paar Dinge vom Speiseplan streicht.

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

  2. Abigail sagt

    Danke für den tollen Beitrag und deine Tipps! Mir hat das sehr geholfen, da ich selber in einer „Ernährungskriese“ steckte.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s